Kinesiologie


Kinesiologie leitet sich von den griechischen Begriffen "kinesis" und "logos" ab - „Bewegung“ und „Lehre“. Die Kinesiologie - die „Lehre vom Energiefluss im bewegten Muskel“ wurde von dem amerikanischen Arzt und Chiropraktiker Dr. G. Goodheart entwickelt. 

Kinesiologie ist eine eigenständige und ganzheitliche Methode, welche auf dem Wissen der traditionell chinesischen Medizin und zeitgemäßer Wissenschaften basiert. Dadurch werden Therapien und medizinische Behandlungen ergänzt und unterstützt und sie dient zur allgemeinen Gesundheitsförderung und zum Stressabbau.

Erfahrungswerte haben gezeigt, dass Kinesiologie vor allem dabei hilft, Stress zu bewältigen und Stress dauerhaft abzubauen. Stress führt dazu, dass der Energiefluss in unseren Körpern blockiert ist. Energieblockaden haben eine Vielzahl an Auswirkungen, wie etwa organische Beschwerden, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Lernschwierigkeiten, sowie psychische Aspekte wie Ängste, Burn-Out, etc. Durch die kinesiologische Behandlung, oder auch „Balance“ genannt werden blockierte Energien wieder in den Fluss gebracht und ein Gleichgewicht hergestellt. Zusätzlich werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und unterstützt. 

Muskeltest

Der Muskeltest ist das wichtigste Instrument der Kinesiologie. Der Muskeltest kann auch wie eine Art Biofeedback des Körpers gesehen werden bei dem ein Dialog zwischen dem Bewussten und Unbewussten hergestellt wird. Durch ihn wird nicht nur der Stress im Körper identifiziert, sondern auch die individuell wirkungsvollste Balance ermittelt.